BookingButton
Home/ Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Daten des Dienstleisters

Hotel Spirit Gyógyszálloda Kft.
Gekürzter Name: Spirit Hotel Kft.
Standort: 1044 Budapest, Andrássy út 2., Ungarn
Niederlassung: 9600 Sárvár, Vadkert körút 5., Ungarn
Firmenregisternummer: 01-09-920356
Steuernummer: 11514758-2-42

2. Allgemeine Geschäftsbedingungen

2.1. Diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ gelten für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen und Unterkunft des Spirit Hotel Thermal Spa *****, die vom Dienstleister betrieben werden.

2.2. Spezielle und eigene Bedingungen bilden keine Teile der mitgeteilten Allgemeinen Geschäftsbedingungen, bedeuten aber keine Abschließung besonderer Vereinbarungen mit Reisevermittlern oder Reiseveranstaltern, die über am Geschäftstyp anpassenden Konditionen verfügen.

3. Vertragspartner

3.1. Die vom Dienstleister angebotenen Dienstleistungen werden vom Gast in Anspruch genommen.

3.2. Falls der Gast die für die Dienstleistungen gültige Bestellung direkt dem Dienstleister abgibt, gilt in diesem Fall der Gast als Vertragspartner. Der Dienstleister und der Gast werden gemeinsam – im Falle von Verwirklichung der Bedingungen - Vertragspartner sein (im Weiteren werden sie als Partner genannt).

3.3. Gibt ein Dritter (im Weiteren Vermittler) dem Dienstleister im Auftrag des Gastes die für die Dienstleistungen gültige Bestellung, regelt ein zwischen dem Dienstleister und Vermittler geschlossener Vertrag die Bedingungen der Zusammenarbeit. In diesem Fall ist der Dienstleister nicht verpflichtet, nachzuprüfen, ob der Dritter den Gast rechtmäßig vertritt.

3.4 Hinsichtlich der Gesundheitsversicherungsrisiken der Tätigkeit kann der Dienstleister die Dienstleistungen nur in dem Fall sicherstellen, wenn der Gast dem Dienstleister vor der Inanspruchnahme der Dienstleistungen seine Namen und Adresse zur Verfügung stellt.

4. Vertragsabschluss, Art und Veränderung der Buchung und Mitteilungspflicht

4.1. Der Gast kann um ein Angebot mündlich oder schriftlich bitten, in diesem Fall schickt der Dienstleister dem Gast Angebot. Falls in 72 Stunden nach dem Anschicken des Angebotes keine konkrete Buchung passiert, so wird die Angebots-Verpflichtung des Dienstleisters aufgehoben.

4.2. Der Vertrag kommt anhand der mündlichen oder schriftlichen Buchung des Gastes zustande, mit der schriftlichen Rückmeldung des Dienstleisters, und gilt als schriftlich geschlossener Vertrag.
Die mündliche Buchung, Vereinbarung, Veränderung oder die mündliche Rückmeldung des Dienstleisters gelten als keine Vorträge.

4.3. Der Vertrag über Inanspruchnahme der Unterkunft ist für eine bestimmte Periode gültig.

  1. Falls der Gast das Hotel vor dem Ablauf der vereinbarten Periode endgültig verlässt, ist der Dienstleister berechtigt, den im Vertrag vereinbarten ganzen Gegenwert der Unterkunft zu verlangen. Der Dienstleister ist berechtigt, das Zimmer vor der Ablaufzeit wieder neu zu verwerten.
  2. Zur Verlängerung der Inanspruchnahme der Unterkunft-Leistung, die vom Gast veranlasst worden ist, ist die vorherige Zustimmung des Dienstleisters nötig. In diesem Fall kann der Dienstleister die Zahlung des Preises der schon erfüllten Leistung verlangen.

4.4. Zur Veränderung und/oder Ergänzung des Vertrages ist eine von den Partnern unterschriebene Vereinbarung nötig.

5. Bedingungen der Abbestellung

5.1. Falls vom Dienstleister im Angebot keine andere Voraussetzung bestimmt worden war, ist es möglich, die Unterkunft bis zum 3. Tag vor der Anreise, bis 14:00 nach der Ortszeit ohne Konventionalstrafe absagen zu können.

  • a. Wurde die Inanspruchnahme der Unterkunft-Dienstleistungen vom Vertragspartner mit Vorauszahlung, oder Kreditkarte-Garantie bzw. andere Weise im Rahmen eines Vertrags nicht gesichert, erlischt sich die Dienstleistungsverpflichtung des Dienstleisters am 3.Tag vor dem Anreisetag, nach 14:00 nach der Ortszeit.
  • b. Wurde die Inanspruchnahme der Unterkunft-Dienstleistungen vom Vertragspartner mit Vorauszahlung, oder Kreditkarte-Garantie bzw. andere Weise im Rahmen eines Vertrags vom Vertragspartner gesichert, und er kommt am Anreisetag bis 24:00 nach der Ortszeit nicht an, oder meldet er sich nicht vorher, dass er in einem späteren Zeitpunkt ankommt, wird vom Dienstleister mindestens eintägigen Zimmerpreis als Konventionalstrafe zur Geltung gemacht, deren Höhe im Vertrag bestimmt ist. In diesem Fall wird das Zimmer dem Vertragspartner bis 12:00 nach dem Anreisetag sichergestellt, dann wird sich die Dienstleistungspflicht des Dienstleisters aufgehoben.

5.2. Im Falle der Buchung der Produkte mit speziellen Konditionen, von Gruppenreise oder von Veranstaltungen bestimmt der Dienstleister spezielle Bedingungen im originellen Vertrag, die von den oben genannten Bedingungen abweichen.

6. Preise

6.1. Die Zimmerpreise des vom Dienstleister betriebenen Hotels (Rack Rate) werden im Hotelzimmer, oder an der Rezeption des Hotels veröffentlicht. Die Preislisten anderer Dienstleistungen stehen in den bestimmten Abteilungen des Hotels (Restaurant, Kurabteilung, Wellness) zur Verfügung.

6.2. Die veröffentlichten Preise können vom Dienstleister ohne vorherige Ansage frei verändert werden.

6.3.Bei der Mitteilung der Preise werden die gesetzlich aktuell gültigen Steuerhöhen der Preise (MwSt., Kurtaxe) vom Dienstleister angegeben. Der Dienstleister kann nach der Veränderung des gültigen Steuergesetzes (MwSt., Kurtaxe) die eventuellen Mehrbeträge bei vorheriger Bekanntmachung dem Vertragspartner abschieben.

6.4. Aktuelle Ermäßigungen, Sonderangebote und andere Angebote werden auf der Webseite spirithotel.hu veröffentlicht.

7. Familienermäßigungen

7.1. Die Unterkunft ist bis zum 3. Lebensjahr des Kindes kostenlos, falls es sich mit den Eltern in einem gemeinsamen Zimmer aufhält. Zwischen dem Alter von 3 und 5,99 Jahren des Kindes ist für die Unterkunft mit Halbpension HUF 12.500,- zu bezahlen, falls es sich mit den Eltern in einem gemeinsamen Zimmer aufhält. Ist das Kind zwischen 6 und 11,99 Jahren, ist für die Unterkunft mit Halbpension HUF 18.000,- zu bezahlen, falls es sich mit den Eltern in einem gemeinsamen Zimmer aufhält.

8. Zahlungsarten und Garantie

8.1. Der Dienstleister beansprucht den Preis der dem Vertragspartner geleisteten Dienstleistungen spätestens nach deren Inanspruchnahme vor dem Verlassen des Hotels, aber nach eigener Vereinbarung kann der Dienstleister auch die nachträgliche Bezahlung ermöglichen.

8.2. Zur Garantie der Inanspruchnahme der Dienstleistungen des Vertrags und zur Bezahlung des Gegenwertes kann der Dienstleister;

  • a. um Kreditkarte-Garantie bitten (50% des Gesamtpreises), bei der der Preis der bestellten und rückbestätigten Dienstleistung auf der Kreditkarte sequestriert wird,
  • b. um Vorzahlung bitten, die für einen Teil der Summe oder für den Gesamtpreis gültig ist.

8.3. Der Vertragspartner kann die Rechnung in HUF begleiten, und/oder

  • a. der Vertragspartner kann die Rechnung in HUF begleiten. Der Dienstleister nimmt außer HUF noch EUR und USD zur Bezahlung der Rechnung an. Die Umrechnung bzw. Rechnungsstellung erfolgt in diesem Fall nach dem am Anreisetag des Gastes gültigen Devisen-Verkaufskurs der Bank des Dienstleisters. Im Falle der Barzahlung mit EUR bzw. USD gibt der Dienstleister das eventuelle Rückgeld in HUF zurück.
  • b. der Dienstleister nimmt auch halbbare Zahlungsmitteln (Kreditkarte, Széchenyi Erholungskarte, bzw. nach einzelnem Vertrag Gutschein, Voucher usw.) an, deren aktuelle Liste dem Vertragspartner nach Wunsch sichergestellt wird. Im Falle der Buchung ist es erwünscht, die Möglichkeit der Benutzung des ausgewählten halbbaren Zahlungsmittels zu klären.

8.4. Die Kosten der jeglicher Bezahlungsart belasten den Vertragspartner, bzw. seine SZÉP-Karte oder Kreditkarte.

9. Inanspruchnahme der Leistungen und Bedingungen

9.1. Die Hotelzimmer stehen den Gästen am Anreisetag von 14:00 zur Verfügung (Check in), am vereinbarten Abreisetag sind die Zimmer bis 11:00 Uhr am Vormittag zu verlassen (Check out). Abgesehen davon, wenn der Dienstleister dem Vertragspartner nach Vereinbarung frühere Anreise (Early check in) oder spätere Abreise (Late check out) ermöglicht. Den
Preis der späteren An- bzw. Abreise beinhaltet die immer aktuelle Preisliste.

9.2. Falls der Gast das Hotelzimmer am Anreisetag vor 6:00 Uhr in Anspruch nehmen will, soll er in diesem Fall dem Dienstleister den Preis der Übernachtung voriger Nacht bezahlen.

10. Haustiere

10.1. Haustiere können nach vorheriger Vereinbarung ins vom Dienstleister sichergestellte Hotelzimmer reingebracht und mit Aufsicht des Gastes gehalten werden, aber die gemeinsamen Räume können von ihnen nur zur Annäherung der Zimmer benutzt werden, die anderen Räume (Restaurant, bzw. Schwimmbad) dürfen von Haustieren nicht aufgesucht werden. Den Zuschlag für Haustiere beinhaltet die immer aktuelle Preisliste.

10.2. Der Gast trägt vollumfängliche Verantwortung für die von den Haustieren verursachten Schäden, bzw. ist verpflichtet, die Kosten des eventuellen extra Aufräumens vor Ort zu bezahlen, die immer die aktuelle Preisliste beinhaltet.

11. Absage der Leistung des Vertrags und Kündigung der Leistungsverpflichtung

11.1. Der Dienstleister ist berechtigt, den Vertrag für Unterkunft-Leistung fristlos zu kündigen, so die Erfüllung der Leistungen zu versagen, wenn:

  • a. der Gast das zur Verfügung gestellte Hotelzimmer, bzw. die Einrichtung nicht bestimmungsgemäß benutzt,
  • b. der Gast sich im Bezug auf Sicherheit, Ordnung oder Angestellten der Unterkunft tadelhaft oder grob benimmt, steht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss, benimmt sich bedrohend, beleidigend oder nicht akzeptierbar
  • c. der Gast unter Infektionskrankheit leidet.
  • d. der Vertragspartner die im Vertrag bestimmte Vorauszahlungspflicht bis zum bestimmten Termin nicht leistet

11.2. Erfüllt sich der Vertrag zwischen den Partner wegen "vis major" nicht, wird sich der Vertrag aufgelöst.

12. Unterbringungsgarantie

12.1. Kann das Hotel des Dienstleisters die im Vertrag aufgelisteten Dienstleistungen wegen Selbstfehler (Überbuchung, vorläufige Betriebsprobleme usw.) nicht sicherstellen, ist der Dienstleister verpflichtet, die Unterbringung des Gastes unverzüglich zu sichern.

12.2. Der Dienstleister ist verpflichtet;

  • a. die Leistungen des Vertrags, mit den im Vertrag rückbestätigten Preisen, für die vereinbarte Periode- bis zum Wegfall der Hindernisse – in einer Unterkunft gleicher oder gehobener Kategorie zu sichern/anzubieten. Alle extra Kosten der Sicherstellung der ergänzenden Unterkunft trägt der Dienstleister.
  • b. dem Gast einmalige kostenlose Möglichkeit zum Telefonieren sicherzustellen, für die Mitteilung der Veränderung der Unterkunft
  • c. dem Gast für den Umzug zur angebotenen stellvertretenden Unterkunft kostenlosen Transfer sicherzustellen, und auch zum eventuellen späteren Zurückzug.

12.3. Erfüllt der Dienstleister diese Verpflichtungen restlos, bzw. wenn der Gast die angebotene ergänzende Unterkunft angenommen hat, kann der Vertragspartner keinen späteren Schadenersatzanspruch gelten.

13. Krankheit oder Tod des Gastes

13.1. Falls der Gast während der Periode der Inanspruchnahme der Unterkunft-Leistung krank wird, und selbst zur Handlung nicht fähig ist, bietet der Dienstleister ärztliche Hilfe an.

13.2. Bei Krankheit oder Todesfall des Gastes beansprucht der Dienstleister Kostenkompensation vom Angehörigen, vom Erbe bzw. Rechnungsbezahler des Kranken/Verstorbenen für die eventuellen ärztlichen und Verfahrenskosten, für die Kosten der vor dem Tod in Anspruch genommenen Dienstleistungen, und im Bezug auf die eventuellen Schäden der Einrichtungsgegenstände.

14. Rechte des Vertragspartners

14.1. Nach dem Vertrag ist der Gast berechtigt, das gebuchte Zimmer, bzw. die Einrichtung der Unterkunft bestimmungsgemäß zu benutzen, die Teile des gewöhnten Dienstleistungskreis sind, und bestehen nicht unter speziellen Voraussetzungen.

14.2. Der Gast kann wegen der Erfüllung der Leistungen des Dienstleisters Beschwerde einleiten, während der Periode des Aufenthaltes auf der Unterkunft. Der Dienstleister verpflichtet sich, dem Dienstleister während dieser Periode mit schriftlich nachgewiesen eingereichten Beschwerden (die im Protokoll aufgenommen sind) umzugehen.

14.3. Das Recht des Gastes zum Einreichen der Beschwerden wird nach der Abreise von der Unterkunft aufgehört.

15. Verpflichtungen des Vertragspartners

15.1. Der Vertragspartner ist verpflichtet, die Kosten im Vertrag bestellter Dienstleistungen bis zum bestimmten Termin und auf bestimmter Weise zu begleiten.

15.2. Der Gast sorgt dafür, dass die Kinder unter 14 Jahren, über die der Gast Verantwortung hat, sich im Hotel des Dienstleiters nur unter der Aufsicht von Erwachsenen aufhalten, für die vom Kind verursachten Schäden tragen die Eltern ganzheitliche Verantwortung. Die Heilwasser-Schwimmbecken der Spa Abteilung des Hotels, bzw. Saunen dürfen von den Kindern aus Gesundheitsgründen nicht aufgesucht werden, für die Aufsicht der Kinder ist in diesem Fall sind die Eltern verantwortlich.

15.3. Dem Gast ist es nicht erlaubt, eigenes Essen und Getränke aufs Gebiet des Hotels hineinzubringen.

16. Schadensersatzpflicht des Vertragspartners

Der Gast ist für die Schäden und Nachteile verantwortlich, die vom Dienstleister, oder von Dritter Person erleidet werden, die wegen dem Gast oder dessen Begleiter, oder wegen der Fehler von anderen Personen erfolgten, über die der Gast Verantwortung hat. Der Gast verpflichtet sich, dem Dienstleiter die von ihm verursachten Schäden zu bezahlen. Diese Verantwortung besteht auch im Fall, wenn der Geschädigte berechtigt ist, die Erstattung der Schäden direkt vom Dienstleister zu beanspruchen.

17. Rechte des Dienstleiste

Bezahlt der Gast die in Anspruch genommenen, oder im Vertrag bestellten, aber nicht in Anspruch genommenen Preise der Dienstleistungen mit Konventionalstrafe nicht, steht dem Dienstleister zur Sicherstellung der Forderungen Pfandrecht zu, das für die ins Hotel reingebrachten persönlichen Besitze des Gastes gültig ist.

Bezahlt der Gast die in Anspruch genommenen, oder im Vertrag bestellten, aber nicht in Anspruch genommenen Preise der Dienstleistungen mit Konventionalstrafe nicht, steht dem Dienstleister zur Sicherstellung der Forderungen Pfandrecht zu, das für die ins Hotel reingebrachten persönlichen Besitze des Gastes gültig ist.

18. Verpflichtung des Dienstleisters

  • a. nach dem Vertrag bestellte Unterkunft- bzw. sonstige Dienstleistungen nach den gültigen Vorschriften und Standards der Leistungen sicherzustellen
  • b. die schriftliche Beschwerde des Gastes nachzuprüfen, und die nötigen Maßnahmen zur Behandlung des Problems zu treffen, und diese schriftlich auch festzustellen

19. Schadenersatzpflicht des Dienstleisters

19.1. Der Dienstleister trägt die Verantwortung für die Schäden, die dem Gast passierten, die innerhalb der Einrichtungen des Dienstleisters, oder wegen der Fehler der Angestellten zustande gekommen sind.

  1. Die Verantwortung des Dienstleisters ist für die Schadenfälle nicht gültig, die wegen nicht beseitigbaren Ursachen erfolgten, die außer des Kreises der Angestellten und Gästen der Dienstleisters fallen, oder wenn sie vom Gast selber verursacht worden waren.
  2. Der Dienstleister kann solche Gebiete im Hotel markieren, welche von den Gästen nicht betreten werden dürfen. Für auf solchen Gebieten passierte Schäden und Verletzungen nimmt der Dienstleister keine Verantwortung.
  3. Die Spa-Abteilung des Hotels kann auf eigener Verantwortung in Anspruch genommen werden, in der Nähe des Wassers besteht erhöhte Rutschgefahr, für die damit zusammenhängenden Unfälle nimmt das Hotel keine Verantwortung.
  4. Der Gast ist verpflichtet, den ihm passierten Schaden im Hotel sofort zu melden, und dem Hotel alle möglichen Daten zur Verfügung zu stellen, die zur Klärung des Schadensfalls, bzw. zur Aufnahme des Protokolls der Polizei/ zum Verfahren der Polizei nötig sind.

19.2.1. Der Dienstleister trägt auch für die Schäden Verantwortung, die beim Verlassen, Vernichtung oder Verletzung der Gegenstände des Gastes erfolgen, in dem Fall, wenn der Gast diese Gegenstände auf dem vom Dienstleister markierten Platz oder im Safe des Zimmers deponiert, oder wenn der Gast sie dem Angestellten des Dienstleiters abgegeben hat, der vom Gast dafür zuständig gehalten worden war.

Für Wertsachen, Wertpapiere und Bargeld ist der Dienstleister nur im Fall verantwortlich, wenn er diese ausdrücklich zur Aufbewahrung angenommen hat, oder der Schaden erfolgte aus der Ursache, dafür der Dienstleister nach den allgemeinen Regeln Verantwortung trägt. In diesem Fall soll der Gast den Fall beweisen.

19.2.2 Der Dienstleister trägt für die Wertsachen, die im auf dem Parkplatz des Dienstleisters gelassenen PKW gelassen worden waren, keine Verantwortung, bzw. die im parkenden PKW-s zustande gekommen Schäden werden vom Dienstleister nachgeprüft, und wenn die Schäden ihm wegen Achtlosigkeit zuzuschreiben sind, werden sie erstattet.

19.3. Das Maß des Schadensersatzes beträgt nach dem Vertrag 50-malige Multiplikation des täglichen Zimmerpreises, ausgenommen, wenn der Schaden diese Höhe nicht erreicht.

19.4. Das Hotel nimmt für die auf dem sonstigen Hotelgebiet verlassenen Wertsachen keine Verantwortung.

20. Geheimhaltung

Der Dienstleister ist verpflichtet, im Vertrag vorhandenen Pflichten nachzukommen, nach dem Gesetz LXIII des Jahres 1992 über den Schutz der persönlichen Daten und die Publizität der öffentlichen Daten und Rechtsvorschriften - und wenn der Vertragspartner dem Dienstleister informiert hat-, nach den bezüglichen inneren Regeln des Vertragspartner nachzukommen.

21. Vis major

Die Ursachen oder Umstände (z.B.: Krieg, Feuer, Hochwasser, Wettererscheinungen, Stromausfall oder Streik), darüber der Partner keine Kontrolle ausüben kann (vis major), können jeden Partner von den im Vertrag bestimmten Verpflichtungen befreien, solange diese Ursachen oder Umstände bestehen. Die Partner einigen sich, alles Mögliche dafür zu tun, das Erfolgen dieser Ursachen oder Umstände möglichst zu behindern, und die dadurch verursachten Schäden und Verspätung so schnell wie möglich zurechtzubringen.

22. Anwendungsrecht zwischen den Partnern, vorgehendes Gericht

Für das Rechtsverhältnis zwischen dem Dienstleister und Vertragspartner gelten die Vorschriften des Ungarischen Bürgerlichen Gesetzbuches. Beim Streitfall, der mit dem Dienstleistungsvertrag im Zusammenhang ist, ist das Gericht mit örtlichem Geltungsbereich der Dienstleistung zuständig.

23. Webseite

23.1. Bezugnahmen und Links
Hotel Spirit hat auf den Inhalt und Ausgestaltung der auf seinen eigenen Webseiten in Form von Links vorkommenden Texte keinen Einfluss, die im Besitz einer dritten Person sind.

23.2. Schutzfrist
Die Formen von den Webseiten, angewandten Diagrammen, Bildern und Logos, bzw. eigene Zustimmungen werden mit Schutzfrist geschützt. Es ist nicht erlaubt, die Anwendung von Diagrammen, Bildern, Texten oder Gegenständen in elektronische oder gedruckte Publikationen ohne Erlaubnis des Hotels Spirit zu kopieren.

23.3. Cookies
Beim Aufsuchen unserer Webseiten entsteht eine sich wiederholende „cookie“ (kleines Textfile), das auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert wird. „Cookie“ ermöglicht, Sie zu identifizieren, wenn unsere Webseite von Ihnen aufgesucht wird, so wird das online Recherchieren auf der Webseite leichter und persönlich gemacht.

23.4. Analytik
Wir benutzten ein Mittel zur Webseite-Analytik, das eine Datenreihe zusammenstellt, und folgt, wie unsere Webseite von den Besuchern benutzt wird. Suchen Sie unsere Webseite auf, werden sog. cookies zustande gebracht, mit dem Zweck, die Suchergebnisse auflisten zu können, und von den Benutzern nicht identifizierbare Informationen zu gewinnen. Dieses Mittel hilft uns dabei, Ihr Online-Ergebnis zu verbessern, und unsere Webseite benutzerfreundlicher zu machen. Es wird niemals zur Sammlung persönlicher Informationen benutzt. Die meisten Internetsuchprogramme nehmen die cookies automatisch an, aber Sie können sie löschen, oder automatisch ablehnen. Da alle Suchprogramme unterschiedlich sind, sollten Sie bei den Recherche-Einstellungen den Stichpunkt „Hilfe“ wählen, um klar kommen zu können, wie Sie die Präferenzen im Bezug auf Cookies einstellen können. Sollten Sie eventuell die Cookies nicht akzeptieren, kann es vorkommen, dass bestimmte Funktionen der Webseite nicht benutzt werden können.

23.5. SSL Sicherheit
Bei der online Buchung wird von unserer Webseite eine Software „SSL“ fürs Kodieren von Datenschutz angewandt, die die Sicherheit garantiert, und sichert auch erhöhtes Niveau der vertrauten Datenbehandlung. Ihre Kreditkartennummer und jegliche sonstige Informationen, die von Ihnen beim Ausfüllen von Fragebögen reingeschrieben wird, werden automatisch wegen Datenschutz kodiert, und sie stehen bei Weiterleitung durchs Netz unter Schutz. Sobald die Informationen im Server ankommen, werden mit einem originellen Schlüssel dekodiert. SSL ermöglicht Ihrem Suchprogramm das Anschluss zu unserer Webseite und die übersehende Absprache in einem sicheren Kommunikationskanal. SSL gilt als sicheres und erfolgreichstes Geschäftssystem, das heutzutage im breiten Kreis angewandt ist. Zur Benutzung des Systems müssen Sie die Kompatibilität Ihres Suchprogramms einfach kontrollieren. Die Kontrolle erfolgt solcher Weise: ob Sie Ikon/e im unteren Teil des Displays links (Netscape), oder im obersten Teil des Displays rechts (Microsoft Internet) finden können.

23.6. Newsletter - Anmeldung
Wenn der Benutzer Newsletter beziehen will, mit der freiwilligen Angabe von Namen und E-Mail Adresse stimmt er zu, vom Spirit Hotel Kft. Newsletter zu erhalten. Spirit Hotel Kft. stellt sicher, dass der Benutzer den Newsletter jederzeit absagen kann, durch einen Abmeldeantrag auf die E-Mail Adresse marketing@spirithotel.hu geschickt.

23.7. Remarketing-Code
Die Besuche einzelner spezifischer Seiten werden auf unserer Webseite mittels Remarketing-Codes zurückverfolgt, um den Besuchern dieser Seiten anschließend gezielte Marketingnachrichten auf diesen Seiten zukommen lassen zu können.